Brauereigeschichten aus dem Ruhrgebiet

 

Hülsmann in Wanne-Eickel

 

Das alte Sudhaus der Brauerei Hülsmann steht noch heute am Eickeler Markt. Nach dem Umbau beherbergt es seit 1997 das Bürgerzentrum. Vorangegangen ist eine Brauereigeschichte mit Aufstieg und Niedergang, die typisch ist für einige der hier genannten Brauereien. Das Gründungsjahr der Brauerei Hülsmann ist unbekannt, das älteste Dokument datiert von 1692. Heinrich Hülsmann investierte, als das Ruhrgebiet wuchs. Um 1900 produzierte die Brauerei über 100.000 hl Bier. Nach Zerstörung im zweiten Weltkrieg wurde zügig wiederaufgebaut und in den 60er Jahren ein neuer Höhepunkt erreicht. Die Brauerei hatte 88 Mitarbeiter. Nach dem Tod des letzten Hülsmann 1962 begann der langsame Niedergang, diverse Anteilseigner versuchten ihr Glück. Durch Verkauf von Gaststätten und Grundstücken wurde die Pleite bis 1989 hinausgezögert. 1992 erfolgte der Abriß, von dem nur das Sudhaus verschont blieb. Die ganze Geschichte mit Fotos, erzählt von Heinrich Lührig, unter Brauerei Hülsmann.

 

Müser in Langendreer

 

Müser gehörte zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den großen, industriellen Brauereien im Ruhrgebiet. 1908 verfügte die Brauerei über 26 eigene Eisenbahn-Biertransportwagen. Der alte Deckel aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg zeigt die Aufschrift „Langendreer bei Dortmund". Damit wollte Müser am damaligen Ruhm des Dortmunder Bieres teilhaben. Der Niedergang begann nach dem 2. Weltkrieg, die Übernahme durch Schultheiß erfolgte 1960/61, die Schließung 1975/76.

Erquicklich sind die Reime auf den alten Deckeln, auch auf plattdeutsch: Dat godde Bier von Müser drink se in alle Hüser. Einmalig: Bitte schnell ein MBL. Alte Fotos finden sich unter mueserbier.

 

Bremer in Essen

 

Die Brauerei von Carl Bremer war schon eine Gasthaus-Brauerei, als es diesen Begriff noch gar nicht gab. Sie stand in der Essener Altstadt an der Limbecker Straße (heute H&M). Die zugehörige Gaststätte trug den schönen Namen Bremer Hafen. Die Brauerei wurde 1961 geschlossen.

 

 

Es folgen noch:

  • Hackert in Westerholt
  • Rheingold in Rheinhausen
  • Vest in Recklinghausen
  • Stern/Funke in Essen
  • Westfalia in Bottrop
  • Berg-Brauerei in Mülheim
  • Ibing in Mülheim-Saarn

 

 

 

Foto mit freundlicher Genehmigung von emailleschilder.com

Pils

Hummel 100
Huppendorfer   99
Krug-Bräu   98
Waldhaus   96
Moritz Fiege   95
Augustiner   95
Keesmann   94
Tannenzäpfle   94
Klosterbräu Gold   93
Specht   92

Stand August 2014 Details

Hefeweißbier Hell

Weihenstephan  100
Ayinger   93
Maisel Original   92
Paulaner   92
Schneider Original   90
Mahr's   90
Rothaus   89
Simon (Lauf)   88
Riedenburger   88
Andechser   86

Stand November 2013 Details

 

India Pale Ale

Backbone Splitter 100
Amarsi  99
Camba Ei Pi Äi  93
Laguna  92
Kehrwieder Hüll Melon  90
Drunken Sailor  90

Schoppe XPA

 89

Hopfenstopfer Comet

 88
Progusta  88
Doldensud  86

Stand Januar 2015 Details

 

Kellerbier

Witzgall Kellerbier

100
Lieberth Kellerbier  92
Mönchsambacher Lagerbier  90
Roppelts Kellerbier (Stiebarlimbach)  87

Wagner (Kemmern) 

ungespundetes Lagerbier

 87
Bayer Landbier (Theinheim)  85
Weiherer Kellerbier  85
Griess Kellerbier (Geisfeld)  82
Veldensteiner Landbier  82
Eichhorn Kellerbier (Dörfleins)  80

Stand Dezember 2016 Details

 

Dunkles

Winkler Kupfer  100
Schönramer Altbayrisch   99
Debringer Dunkel   99
Leupser Dunkel   96
Faust Schwarzviertler   96
Hersbrucker Dampfsud   92
Ammerndorfer Landbier   92
Reutberger Export   92
Kneitinger Dunkel   92
Nothelfer Trunk   91

Stand Juni 2015 Details

 

Alt

Füchschen  100
Schumacher                92
Schlüssel    91
Uerige    88
Bolten Ur-Alt    85

Stand Januar 2016 Details

 

Helles

Hofmühl Hell 3,96
Augustiner Lager 3,95
Augustiner Edelstoff 3,89
Löwenbräu Buttenheim 3,86
Ayinger Jahrhundert-Bier 3,84
Ettaler Kloster Hell 3,79
Tegernseer Jubiläums Export 3,75
Reutberger Export Hell 3,73
Fässla Lagerbier 3,72
Aecht Schlenkerla Helles Lagerbier 3,72

 

Stand November 2011 Details

 

Dunkles Weizen

Ayinger Ur-Weiße  4,22
Hacker-Pschorr  4,17
Hirsch  3,97
Gutmann
 3,90
Paulaner  3,89
Weihenstephaner  3,89
Maxlrainer Schloß  3,88
Meckatzer  3,74
Löwenbräu  3,69
Lammsbräu
 3,69

Stand Juli 2010 Details

 

 

Bockbier

Hartmann Bock Dunkel 3,97
Ahornberger Maibock 3,96
Zwickauer Bock Dunkel 3,84
Kneitinger Bock 3,70
Hoepfner Maibock 3,61

 

Stand Mai 2010 Details

 

Schwarzbier

Schwarze Anna 4,06
Klosterbräu Schwärzla 3,98
Köstritzer 3,98
Aiblinger 3,84
Meusel Lichtensteiner 3,77

 

Stand August 2011 Details

 

Kölsch

Pfaffen  4,74
Päffgen  4,59
Mühlen  4,02
Früh  3,27
Schreckenskammer  3,19

 

Stand September 2011 Details



Doppelbock

Ayinger Celebrator

 4,22
Weihenstephan Korbinian  4,16

Augustiner Maximator

 4,05
Weißenoher Bonator  4,03

Spaten Optimator

 3,98

 

Stand Juli 2012 Details