Wie kommt die AGB Bier Rankings zustande?

Am Beispiel des Rankings für helles Hefe-Weißbier wollen wir exemplarisch erläutern, wie wir unsere Ranglisten zusammenstellen. Fachleuten ist das Verfahren unter dem Begriff Metaanalyse aus der empirischen Sozialforschung und der Medizin bekannt.

 

1. Schritt

Aus der großen Menge der Biere auf dem deutschen Markt stellen wir eine Liste der Marken zusammen, die bekannt sind, relevant sind oder nach unserer Einschätzung für einen Plazierung unter den Top 10 in Frage kommen. Jede Biertest-Seite im Internet, die ein brauchbares Ranking veröffentlicht, wird als Quelle herangezogen (Liste siehe: Bierkritik). Die Top 5 dieses Rankings sind für die Analyse gesetzt. Wenn kein brauchbares Ranking zur Verfügung steht, werden alternativ alle Biere herangezogen, die die Höchstnote erhalten haben. Ferner berücksichtigen wir alle  Biere der zu bewertenden Sorte, die auf dem deutschen Markt durch Reklame im Fernsehen oder durch Aktionen im Einzelhandel bekannt sind. Zuletzt durchforsten wir die Fachlektüre nach Geheimtipps. Und zu aller letzt stellen wir sicher, dass unsere persönlichen Lieblingsmarken vertreten sind. Bei der Zusammenstellung der Listen fallen dann bereits einige Marken auf, die mehrfach vertreten sind, das sind in der Regel auch Kandidaten für die vorderen Plätze. Die Ausgangsliste für den Weißbiertest umfasste dann z. B. 40 Marken. Beim Pilstest haben wir die Bewertungen von 100 Marken analysiert. Für die Überprüfung der Rankings nehmen wir auch Hinweise der Leser entgegen.

 

2. Schritt

Für jede dieser ausgewählten Marken wird nun die Bewertung in 17 veröffentlichten Biertests herausgesucht. Voraussetzung für eine weitergehende Analyse ist, das genügend Ergebnisse aus verschiedenen Tests vorliegen. Biere, die die Mindestzahl nicht erreichen, werden nicht im Ranking berücksichtigt.

3. Schritt

Die zusammengetragenen Testergebnisse werden standardisiert. Das ist notwendig, weil alle Biertests mit eigenen Skalen arbeiten. Die höchste Bewertung liegt mal bei 5 oder 6, bei 10 oder bei 15 Punkten. Einige Skalen haben Halbstufen (wie 8,5 Punkte), andere rechnen mit zwei Stellen nach dem Komma. Standardisieren heißt, die individuellen Skalen auf einer einheitlichen Skala zusammenzuführen. Dazu werden die Bewertungen pro Test gruppiert, wobei, so weit eben möglich, gleich große Gruppen gebildet werden. AGB arbeitet mit fünf Gruppen, jede Gruppe erhält einen Punktwert (5 = Spitzengruppe, 1 = Tabellenende). Die Bildung gleichgroßer Gruppen stellt sicher, dass individuelle Eigenheiten der Tests eliminiert werden - so hat bier1.de die Höchstnote an 14 Weißbiere vergeben, während biertest.de die Höchstnote nie vergeben hat, sondern offenbar für das ultimative Geschmackserlebnis reserviert hat.

4. Schritt

Aus den standardisierten Werten von 1 bis 5 wird ein Mittelwert gebildet. Dabei werden die einzelnen Tests gewichtet, Tests mit vielen Teilnehmern erhalten ein höheres Gewicht als Einzeltester; Testergebnisse, die durch spezielle Verkostungen verifiziert wurden, zählen ebenfalls höher. Als Konsequenz ergibt sich eine Bewertung zwischen 1,0 und 5,0 als Höchstnote. Weil diese Skala immer wieder zu Rückfragen führte (4,20 - ist das der Preis?) haben wir ab der Überarbeitung 2013 das Endergebnis modifiziert. Die höchste Bewertung wird mit 100 Punkten gleichgesetzt, die anderen Bewertung entsprechnend umgerechnet.

 

5. Vergleichbarkeit

 

Die Analyse wird für jede Biersorte separat durchgeführt. Nur so können persönliche Vorlieben oder Abneigungen einzelner Tester oder Testgruppen gegen ein bestimmte Sorte Bier herausgefiltert werden. Als Konsequenz ergibt sich aber auch, daß die Ergebnisse für verschiedene Sorten nicht vergleichbar sind. 4,0 für ein Pils ist nicht identisch mit einer 4,0 für ein Weißbier; jede Biersorte hat per Definition eine eigene Skala.

Pils

Hummel 100
Huppendorfer   99
Krug-Bräu   98
Waldhaus   96
Moritz Fiege   95
Augustiner   95
Keesmann   94
Tannenzäpfle   94
Klosterbräu Gold   93
Specht   92

Stand August 2014 Details

Hefeweißbier Hell

Weihenstephan  100
Ayinger   93
Maisel Original   92
Paulaner   92
Schneider Original   90
Mahr's   90
Rothaus   89
Simon (Lauf)   88
Riedenburger   88
Andechser   86

Stand November 2013 Details

 

India Pale Ale

Backbone Splitter 100
Amarsi  99
Camba Ei Pi Äi  93
Laguna  92
Kehrwieder Hüll Melon  90
Drunken Sailor  90

Schoppe XPA

 89

Hopfenstopfer Comet

 88
Progusta  88
Doldensud  86

Stand Januar 2015 Details

 

Kellerbier

Witzgall Kellerbier

100
Lieberth Kellerbier  92
Mönchsambacher Lagerbier  90
Roppelts Kellerbier (Stiebarlimbach)  87

Wagner (Kemmern) 

ungespundetes Lagerbier

 87
Bayer Landbier (Theinheim)  85
Weiherer Kellerbier  85
Griess Kellerbier (Geisfeld)  82
Veldensteiner Landbier  82
Eichhorn Kellerbier (Dörfleins)  80

Stand Dezember 2016 Details

 

Dunkles

Winkler Kupfer  100
Schönramer Altbayrisch   99
Debringer Dunkel   99
Leupser Dunkel   96
Faust Schwarzviertler   96
Hersbrucker Dampfsud   92
Ammerndorfer Landbier   92
Reutberger Export   92
Kneitinger Dunkel   92
Nothelfer Trunk   91

Stand Juni 2015 Details

 

Alt

Füchschen  100
Schumacher                92
Schlüssel    91
Uerige    88
Bolten Ur-Alt    85

Stand Januar 2016 Details

 

Helles

Hofmühl Hell 3,96
Augustiner Lager 3,95
Augustiner Edelstoff 3,89
Löwenbräu Buttenheim 3,86
Ayinger Jahrhundert-Bier 3,84
Ettaler Kloster Hell 3,79
Tegernseer Jubiläums Export 3,75
Reutberger Export Hell 3,73
Fässla Lagerbier 3,72
Aecht Schlenkerla Helles Lagerbier 3,72

 

Stand November 2011 Details

 

Dunkles Weizen

Ayinger Ur-Weiße  4,22
Hacker-Pschorr  4,17
Hirsch  3,97
Gutmann
 3,90
Paulaner  3,89
Weihenstephaner  3,89
Maxlrainer Schloß  3,88
Meckatzer  3,74
Löwenbräu  3,69
Lammsbräu
 3,69

Stand Juli 2010 Details

 

 

Bockbier

Hartmann Bock Dunkel 3,97
Ahornberger Maibock 3,96
Zwickauer Bock Dunkel 3,84
Kneitinger Bock 3,70
Hoepfner Maibock 3,61

 

Stand Mai 2010 Details

 

Schwarzbier

Schwarze Anna 4,06
Klosterbräu Schwärzla 3,98
Köstritzer 3,98
Aiblinger 3,84
Meusel Lichtensteiner 3,77

 

Stand August 2011 Details

 

Kölsch

Pfaffen  4,74
Päffgen  4,59
Mühlen  4,02
Früh  3,27
Schreckenskammer  3,19

 

Stand September 2011 Details



Doppelbock

Ayinger Celebrator

 4,22
Weihenstephan Korbinian  4,16

Augustiner Maximator

 4,05
Weißenoher Bonator  4,03

Spaten Optimator

 3,98

 

Stand Juli 2012 Details