Kräusenbier

Kräusen ist der starke, gekräuselte Schaum auf der jungen, gärenden Bierwürze (die ebenfalls Kräusen genannt wird). Kräusenbier ist fertig vergorenes Bier, dem nach der Reifung und Filterung eine definierte Menge dieser Bierwürze zugegeben wird. Daraufhin findet eine kurze zweite Gärung statt. Ein Teil der Hefe bleibt im Bier und wird nicht herausgefiltet. Kräusenbier wird unfiltriert bzw. naturtrüb abgefüllt.

 

Durch das Aufkräusen wird das Geschmack des reifen Bieres spritziger. Es wird empfohlen, eine Flasche Kräusenbier vor dem Öffnen zu schütteln, damit die Hefe sich gleichmäßig verteilt.

 

Zur Entstehung der Kräusen-Methode: Es ist auch zu lesen, daß durch das Aufkräusen manchem etwas zu lange gelagertem Bier vor der Abfüllung noch etwas Spritzigkeit verliehen werden sollte.

 

Die Zahl der Brauereien, die Kräusenbier herstellen, ist gering. In Franken ist es die Brauerei Faust in Miltenberg. Im Schwarzwald stellt die Löwenbrauerei Elzach (auf dem Foto links) ein Kräusen-Pils her.

 

 

Hoepfner - Kräusen mit Goldmedaille

 

Die Brauerei Hoepfner aus Karlsruhe hat beim World Beer Cup 2008 eine Goldmedaille in der Kategorie Cellar or Unfiltered Beer für ihr Kräusen gewonnen. Mehr Info: Hoepfner

 

 

Kräusenbier aus Sachsen

 

Die Glückauf-Brauerei aus Gersdorf im Erzgebirge stellt als einzige Brauerei in den neuen Ländern seit langem Kräusen-Pils her. Bei Biertest-Online erreicht Glückauf die besten Noten aller Kräusenbiere.

Mehr Info: Glückauf

 

 

 

Kräusenbier aus Norddeutschland

 

Als einzige Brauerei in Norddeutschland stellt die Brauerei Becks unter der Marke Haake-Beck ein Kräusenbier her. Mehr Info: Haake-Beck



 

Weitere Brauereien, die Kräusenbier herstellen, sind Sonnenbräu Lichtenberg, eine kleine Brauerei in Oberfranken; die Kulturbrauerei Heidelberg und - im Sommer -  die Brauerei Schlenkerla in Bamberg, die ein Kräusenbier mit leichtem Rauchgeschmack herstellt.



Die Potsdamer Stange, die heute z. B. von Braumanufaktur im Forsthaus Templin hergestellt wird, gehört ebenfalls zur Kategorie der Kräusenbiere.

Pils

Hummel 100
Huppendorfer   99
Krug-Bräu   98
Waldhaus   96
Moritz Fiege   95
Augustiner   95
Keesmann   94
Tannenzäpfle   94
Klosterbräu Gold   93
Specht   92

Stand August 2014 Details

Hefeweißbier Hell

Weihenstephan  100
Ayinger   93
Maisel Original   92
Paulaner   92
Schneider Original   90
Mahr's   90
Rothaus   89
Simon (Lauf)   88
Riedenburger   88
Andechser   86

Stand November 2013 Details

 

India Pale Ale

Backbone Splitter 100
Amarsi  99
Camba Ei Pi Äi  93
Laguna  92
Kehrwieder Hüll Melon  90
Drunken Sailor  90

Schoppe XPA

 89

Hopfenstopfer Comet

 88
Progusta  88
Doldensud  86

Stand Januar 2015 Details

 

Kellerbier

Witzgall Kellerbier

100
Lieberth Kellerbier  92
Mönchsambacher Lagerbier  90
Roppelts Kellerbier (Stiebarlimbach)  87

Wagner (Kemmern) 

ungespundetes Lagerbier

 87
Bayer Landbier (Theinheim)  85
Weiherer Kellerbier  85
Griess Kellerbier (Geisfeld)  82
Veldensteiner Landbier  82
Eichhorn Kellerbier (Dörfleins)  80

Stand Dezember 2016 Details

 

Dunkles

Winkler Kupfer  100
Schönramer Altbayrisch   99
Debringer Dunkel   99
Leupser Dunkel   96
Faust Schwarzviertler   96
Hersbrucker Dampfsud   92
Ammerndorfer Landbier   92
Reutberger Export   92
Kneitinger Dunkel   92
Nothelfer Trunk   91

Stand Juni 2015 Details

 

Alt

Füchschen  100
Schumacher                92
Schlüssel    91
Uerige    88
Bolten Ur-Alt    85

Stand Januar 2016 Details

 

Helles

Hofmühl Hell 3,96
Augustiner Lager 3,95
Augustiner Edelstoff 3,89
Löwenbräu Buttenheim 3,86
Ayinger Jahrhundert-Bier 3,84
Ettaler Kloster Hell 3,79
Tegernseer Jubiläums Export 3,75
Reutberger Export Hell 3,73
Fässla Lagerbier 3,72
Aecht Schlenkerla Helles Lagerbier 3,72

 

Stand November 2011 Details

 

Dunkles Weizen

Ayinger Ur-Weiße  4,22
Hacker-Pschorr  4,17
Hirsch  3,97
Gutmann
 3,90
Paulaner  3,89
Weihenstephaner  3,89
Maxlrainer Schloß  3,88
Meckatzer  3,74
Löwenbräu  3,69
Lammsbräu
 3,69

Stand Juli 2010 Details

 

 

Bockbier

Hartmann Bock Dunkel 3,97
Ahornberger Maibock 3,96
Zwickauer Bock Dunkel 3,84
Kneitinger Bock 3,70
Hoepfner Maibock 3,61

 

Stand Mai 2010 Details

 

Schwarzbier

Schwarze Anna 4,06
Klosterbräu Schwärzla 3,98
Köstritzer 3,98
Aiblinger 3,84
Meusel Lichtensteiner 3,77

 

Stand August 2011 Details

 

Kölsch

Pfaffen  4,74
Päffgen  4,59
Mühlen  4,02
Früh  3,27
Schreckenskammer  3,19

 

Stand September 2011 Details



Doppelbock

Ayinger Celebrator

 4,22
Weihenstephan Korbinian  4,16

Augustiner Maximator

 4,05
Weißenoher Bonator  4,03

Spaten Optimator

 3,98

 

Stand Juli 2012 Details