Getränkemärkte in Deutschland

Getränkemarkt © AGB 2011

 

13.000 Getränkemärkte gibt es in Deutschland, von der zweckentfremdeten Garage mit weniger als 50 m² bis zum Großmarkt mit über 1000 m². Noch wenig im Vergleich zu 20.000 Apotheken und 35.000 Bankfilialen. Der Gesamtumsatz liegt zwischen 6 und 7 Mrd. €. Auf die dreißig größten Ketten entfallen ca. 3500 Getränkemärkte, auf die größeren Franchise-Unternehmen noch einmal mindestens 2500. Die Getränke-Abteilungen von Verbrauchermärkten wie Real und Globus usw. sind nicht in den Zahlen enthalten. Der Durchschnittsumsatz eines Getränkemarktes liegt bei 400 bis 500.000 € im Jahr.

Getränke-Garage © AGB 2011

 

Eine bundesweit tätige Kette gibt es (immer) noch nicht. Alle bestehenden Ketten sind auf der Suche nach neuen, besseren Standorten, um im Wettbewerb mithalten zu können. Im Jahr 2016 ist die Zahl der Filialen aber nicht mehr gestiegen. Vielmehr wird das Filialnetz bereinigt; die Zahl der geschlossenen Filialen ist bei vielen Ketten größer als die Zahl der Neueröffnungen.

Größte Konkurrenz sind die Discounter wie Netto oder Kaufland, die bei Mineralwasser und Limonade schon lange vorne liegen und mit ihrem Einstieg in das Mehrweggeschäft mit Bier die Kernkompetenz der Getränkemärkte angreifen. Dass die Zahl der Getränkemärkte in Deutschland weiter steigt, ist nicht zu erwarten, der Trend geht langsam in die andere Richtung.

 

Hinter den meisten Ketten und den Franchise-Unternehmen stehen Unternehmen des Getränkefachgroßhandels (GFGH), hinter diesen teilweise große Brauereien, die so ihren Absatz sichern. Die folgende Liste ist ohne Gewähr, Ergänzungen und Korrekturen sind willkommen.



Name Filialen Verbreitung
Getränke Hoffmann (Berlin) 314 Berlin und Brandenburg, Schleswig-Holstein, Weser-Ems
trinkgut (Krefeld) 247 NRW und angrenzende Länder
Markgrafen (Kulmbach) 230 Franken, Bayern, neue Länder bis Berlin
Fristo (Buchloe) 221 Süddeutschland, Schwerpunkt Bayern
Dursty (Hagen) 225 Westfalen und angrenzende Regionen, Siegerland

Hol ab (Achim)

219 Norddeutschland, Schwerpunkt Niedersachsen

Orterer (Unterschleißheim) incl. Sobi, Fränky und Benz

152 Bayern, Großraum Stuttgart
Getränkeland (Elmenhorst) 134 Mecklenburg, Nordbrandenburg und angrenzende Regionen

logo (Petersberg) incl. EinsA

134 Hessen, Unterfranken
Getränke-Quelle (Holzminden) 118 Sachsen-Anhalt, Weserbergland
Alldrink (Heidelberg) 116

Rhein-Main, Rhein-Neckar, Saar 

Trink & Spare (Mülheim) 85 Rhein-Ruhr-Gebiet bis Köln
Finkbeiner (Langenau) 85 Schwaben
Getränke-Quelle (Frielendorf) 82 Nordhessen, Thüringen
Getränkehaus (Lembruch/Leizen) 80 Weser-Ems, Nordost-Deutschland
toom (Köln) 71 Hessen, Süd- und Westdeutschland
Getränkewelt (Chemnitz) 64 Sachsen
Hörl (Rockolding) 61 Ingolstadt, Oberbayern
Huster (Zwickau) 60 Sachsen, Ostthüringen
Schluckspecht (Querfurt) incl. Drinks&More 60 Sachsen, Süd-Brandenburg, Berlin
Bilgro (Passau) 59 Sachsen, Süddeutschland
Lösch-Depot (Bielefeld/Leipzig) 58 Ostwestfalen, Sachsen
Fleischmann (Altheim) 56 Südbayern
Sagasser (Coburg) 53 Nordfranken, Südthüringen
profi-Getränke (Heddesheim) 48 Südhessen, Rhein-Neckar
Cash (Hof) 48 Oberfranken, Vogtland

Die Fa. Trinkgut gehört ab 2011 zur EDEKA Rhein-Ruhr, so wie vorher schon die Top-Getränkemärkte. Damit verfügt EDEKA, einschließlich der Marktkauf-Getränkemärkte in NRW über mehr als 300 Standorte. Der Handel

Markgrafen-Getränke gehört zur Kulmbacher-Gruppe. Dursty gehört zur Fa. Veltins. Getränke Hoffmann gehört zur Radeberger-Gruppe.

 

Trinkgut mit Abstand die Nummer 1 im Markt. Der Umsatz liegt bei ca. 450 Mio. €. Einige andere Umsatzzahlen: Getränke Hoffmann 250 Mio. € (2016), Holab 156 Mio. € (2014), Fristo 117 Mio. €, Getränkeland Heidebrecht 85 Mio. €.

Ein durchschnittlicher Getränkemarkt in Deutschland erzielt einen Umsatz von 400 bis 500.000 € p.a. 

Die Tabelle zählt nur die unter dem entsprechenden Label geführten Märkte, andere Märkte sind nicht mitgezählt.

 

Franchise-Systeme

Neben den aufgeführten Ketten gibt es mehrere Franchise-Systeme. Die größten sind GP Getränkepartner (Nordmann-Gruppe) und GAM Partner, beide mit mehr als 500 Getränkemärkten. Die GEFAKO mit über 300 Märkte ist eine regionale Kooperation unabhängiger Märkte im Südwesten.  Die GET N Kooperation ist bundesweit aktiv, dazu gehören u. a. Bilgro, Holab und Löschdepot.

Pils

Hummel 100
Huppendorfer   99
Krug-Bräu   98
Waldhaus   96
Moritz Fiege   95
Augustiner   95
Keesmann   94
Tannenzäpfle   94
Klosterbräu Gold   93
Specht   92

Stand August 2014 Details

Hefeweißbier Hell

Weihenstephan  100
Ayinger   93
Maisel Original   92
Paulaner   92
Schneider Original   90
Mahr's   90
Rothaus   89
Simon (Lauf)   88
Riedenburger   88
Andechser   86

Stand November 2013 Details

 

India Pale Ale

Backbone Splitter 100
Amarsi  99
Camba Ei Pi Äi  93
Laguna  92
Kehrwieder Hüll Melon  90
Drunken Sailor  90

Schoppe XPA

 89

Hopfenstopfer Comet

 88
Progusta  88
Doldensud  86

Stand Januar 2015 Details

 

Kellerbier

Witzgall Kellerbier

100
Lieberth Kellerbier  92
Mönchsambacher Lagerbier  90
Roppelts Kellerbier (Stiebarlimbach)  87

Wagner (Kemmern) 

ungespundetes Lagerbier

 87
Bayer Landbier (Theinheim)  85
Weiherer Kellerbier  85
Griess Kellerbier (Geisfeld)  82
Veldensteiner Landbier  82
Eichhorn Kellerbier (Dörfleins)  80

Stand Dezember 2016 Details

 

Dunkles

Winkler Kupfer  100
Schönramer Altbayrisch   99
Debringer Dunkel   99
Leupser Dunkel   96
Faust Schwarzviertler   96
Hersbrucker Dampfsud   92
Ammerndorfer Landbier   92
Reutberger Export   92
Kneitinger Dunkel   92
Nothelfer Trunk   91

Stand Juni 2015 Details

 

Alt

Füchschen  100
Schumacher                92
Schlüssel    91
Uerige    88
Bolten Ur-Alt    85

Stand Januar 2016 Details

 

Helles

Hofmühl Hell 3,96
Augustiner Lager 3,95
Augustiner Edelstoff 3,89
Löwenbräu Buttenheim 3,86
Ayinger Jahrhundert-Bier 3,84
Ettaler Kloster Hell 3,79
Tegernseer Jubiläums Export 3,75
Reutberger Export Hell 3,73
Fässla Lagerbier 3,72
Aecht Schlenkerla Helles Lagerbier 3,72

 

Stand November 2011 Details

 

Dunkles Weizen

Ayinger Ur-Weiße  4,22
Hacker-Pschorr  4,17
Hirsch  3,97
Gutmann
 3,90
Paulaner  3,89
Weihenstephaner  3,89
Maxlrainer Schloß  3,88
Meckatzer  3,74
Löwenbräu  3,69
Lammsbräu
 3,69

Stand Juli 2010 Details

 

 

Bockbier

Hartmann Bock Dunkel 3,97
Ahornberger Maibock 3,96
Zwickauer Bock Dunkel 3,84
Kneitinger Bock 3,70
Hoepfner Maibock 3,61

 

Stand Mai 2010 Details

 

Schwarzbier

Schwarze Anna 4,06
Klosterbräu Schwärzla 3,98
Köstritzer 3,98
Aiblinger 3,84
Meusel Lichtensteiner 3,77

 

Stand August 2011 Details

 

Kölsch

Pfaffen  4,74
Päffgen  4,59
Mühlen  4,02
Früh  3,27
Schreckenskammer  3,19

 

Stand September 2011 Details



Doppelbock

Ayinger Celebrator

 4,22
Weihenstephan Korbinian  4,16

Augustiner Maximator

 4,05
Weißenoher Bonator  4,03

Spaten Optimator

 3,98

 

Stand Juli 2012 Details